Internationally inspired ideas on Economic Policy
International inspirierte Ideen zu Wirtschaft und Politik
Geringfügig voreingenommen zugunsten individueller Freiheit.

International inspirierte Ideen zu Wirtschaft und Politik

  Startseite
  Über...
  Archiv
  So'ne Wirtschaft
  Geschichte lebendig
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Cato Institute
   AntiBuerokratieTeam
   Ostbehördenfrust
   Rebellog Libertarian
   Geisteswelt
   Modellrechnungen und mehr
   Humor aller Art
   Politik in Farben
   The Onion, Satire-Zeitung, amerikanisch
   Helgoländer Vorbote, Satire-Zeitung, deutsch
   Politically Incorrect (deutsch)





http://myblog.de/mrglueck

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hat's schon mal so eine Verschwendung billiger Energie gegeben, wie heute?

Ja, im Mittelalter wurde in Deutschland und Frankreich das abgeholzt, was die Römer die Barbarenwälder nannten und daraus Ziegelsteine für riesenhafte backsteingotische und andere Sakralbauten gebrannt.

Bei uns sah es früher aus wie in Skandinavien. In Cäsars De Bello Gallico steht im 6. Buch noch was von unzähligen Bären und Elchen. Darunter auch ein lustiger 'Bär', den ein Germane Cäser aufgebunden hatte, indem er ihm weismachte, man jagte Elche, indem man deren Schlafbäume zum Anlehnen ansägte. Kein Witz - sie können es noch heute nachlesen.

Bäume wachsen immerhin nach, aber die eisige Zeit direkt nach der Abholzerei war ziemlich dünne, von Pest und anderen Problemen durchsetzt.

Das Problem des 'Global Warming' wird demnächst dem Problem des 'Global Whining' weichen, denn ohne Öl gibt's auch kaum Erwärmung mehr.

Ausserdem ist das "Global Warming" wohl sowieso in erster Linie "Hot Air", denn noch vor 400 Jahren hatten wir gerade in unseren Breiten viel mehr Wasser von der letzten (sogenannten kleinen) Eiszeit im Land, das sich inzwischen an den Erdpolen in gefrorenem Zustand gesammelt hat.

Sehen sie mal alte Landkarten von Norddeutschland an, wo die überall Seen und Wasserburgen haben, die heute trocken sind. Soviel Wasser gibt's an den Polen zudem nicht, dass uns das bei weltweiter Verteilung hier so leicht untergehen lassen kann. Erwärmungen und Erkältungen hat es immer mal wieder gegeben und natürlich sind wir jetzt anfälliger dagegen, wegen unserer dichten Besiedlung.

In den Jahren vor der industriellen Revolution, bevor man begann, grosse Mengen Kohle zu brennen, gab es in Europa noch die sogenannte kleine Eiszeit von etwa 1350-1850. Die grossen Kathedralen wurden alle vorher, noch in wärmeren Zeiten gebaut.

Es gab im geologischen Zeithorizont Perioden zu denen die Durchschnittstemperatur die gleiche war wie heute, aber die Pole wärmer waren und die Tropen kühler als heute. Selbst da waren die Kontinente nicht wesentlich kleiner wegen höheren Wasserstandes.

Wir könnten uns eher über besseres Wetter freuen. Aber wenn den Leuten die Welterwärmungspanik endlich zum Energie sparen hilft, bitte sehr, gern. Seien Sie mein Gast.

Natürlich beende ich als Optimist das Thema auch nicht auf dieser nüchternen Note. Lesen Sie in den folgenden Wochen mehr.

Vielen Dank für Ihr Interesse.
23.12.06 20:22
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung