Internationally inspired ideas on Economic Policy
International inspirierte Ideen zu Wirtschaft und Politik
Geringfügig voreingenommen zugunsten individueller Freiheit.

International inspirierte Ideen zu Wirtschaft und Politik

  Startseite
  Über...
  Archiv
  So'ne Wirtschaft
  Geschichte lebendig
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Cato Institute
   AntiBuerokratieTeam
   Ostbehördenfrust
   Rebellog Libertarian
   Geisteswelt
   Modellrechnungen und mehr
   Humor aller Art
   Politik in Farben
   The Onion, Satire-Zeitung, amerikanisch
   Helgoländer Vorbote, Satire-Zeitung, deutsch
   Politically Incorrect (deutsch)





http://myblog.de/mrglueck

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was passiert mit der Wirtschaft, wenn das Öl knapp wird?

Amerikanische Volkswirtschaftler sagen, bei denen sind 92% der Volkswirtschaft Dienstleistungen, Sprit zählt nicht. Aber man wird denen nicht mehr viel Öl verkaufen für Hollywood Filme oder Microsoft Programme. Was tut das dann für den Lebensstandard?

In Deutschland gibt es sechs Automobilhersteller als vielleicht wichtigsten Wirtschaftszweig und ein signifikanter Rest ist Maschinenbau. Alles das braucht und verbraucht direkt Energie.

Die grössten Ölfelder im Mittleren Osten liefern über ein Viertel der Weltproduktion und liegen über mehrere verschiedene Länder verteilt, aber das ganze Gebiet ist kleiner als der mittlere Westen der USA. Wenn's den Ländern mit guten Waffen und wenig Öl richtig dreckig geht, kommen die auf dumme Gedanken? Bisher hat es signifikante Preissteigerungen gegeben, jedesmal wenn die USA dort einen Krieg gewonnen haben.

Was passiert mit den staatlichen und privaten Kosten, wenn die Preise abheben? Kann man Inflation vermeiden?

Was passiert mit den in guten Zeiten aufgeblasenen Sozialleistungen? Müssen die in schlechten Zeiten heruntergefahren werden, weil sonst die Steuern himmelhoch steigen, sodass sie niemand mehr bezahlen kann? Besonders, wenn kaum jemand mehr gewohnt ist, sich eigenständig um sich selbst und die Seinen zu kümmern. Das gibt eine Menge Unruhe, um es mal freundlich auszudrücken.

Werden Chaoten kommen, die sagen, das lief doch im Kommunismus noch besser, geben wir mal unsere Freiheit an ein paar staatliche Demagogen und einen Beamtenapparat ab? Wird es wieder denen gut gehen und allen anderen schlecht?

In jungen Demokratien, wie Russland, geht der Staatschef jetzt schon mal los und stiehlt sich die Ölquellen zusammen. In diktatorischen Ländern, wie Venezuela sowieso.

Schliessen wir diesen Beitrag schon mal auf einer positiven Note. Suchen wir uns ein paar altdemokratische Länder mit Öl und gesicherten Privateigentumsrechten, wie Canada oder die USA, und kaufen wir Ölaktien dort.

Aber das ist nichts für schwache Nerven. Stets, wenn ein System an der Kapazitätsgrenze operiert, dann gibt es hektische Preisschankungen.

Die Preisentwicklung wird sicherlich zunächst sehr volatil, denn Rezessionen werden die Nachfrage nach Öl schwächen und Unfrieden in den Förderländern das Angebot. Nur nicht immer gleichzeitig, sondern auch gegenläufig.

Im nächsten Beitrag gibt es weitere Quellen.

Vielen Dank für Ihr Interesse.
23.12.06 20:29
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung